Freitag, 20. Juli 2018, 10:32 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: =DirtyWarDogs=. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. August 2014, 07:17

Für die Panzer-Fahrer unter uns: Armored Warfare

Hallo Panzerfahrer,
hier ist ein Panzer-Spiel, das ihr im Auge behalten solltet:

Armored Warfare Infopage

WoT mit modernen Panzern und moderner Engine (CryEngine).

Ich habe mich mal für die Closed Beta angemeldet.

EDIT: Link korrigiert (Happy)
Signatur von »=DWD=Petriarch«

2

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 12:58

Armored Warfare vs. World of Tanks

Armored Warfare vs. World of Tanks – Die Vorteile von Obsidians Panzerschlacht (aus: GIGA games)

Armored Warfare bietet einige Vorteile gegenüber Wargamings World of Tanks, denn obwohl sich die beiden Online‐Panzerspiele sehr stark ähneln, gibt es einige Aspekte, die Obsidians Panzerhatz gegenüber World of Tanks besser macht. Lest hier, warum sich auch für Fans von World of Tanks der Umstieg lohnen könnte.

Armored Warfare von Obsidian ist gerademal in der Open Beta, während World of Tanks von Wargaming schon seit Jahren existiert und mittlerweile Hunderte von Fahrzeugen und zahlreiche Maps vorweist. Warum also überhaupt ein anderes Panzerspiel ausprobieren? Ganz einfach, denn obwohl sich beide Spiele vom Gameplay her nur wenig unterscheiden, haben die Entwickler bei Obsidian einige interessante Änderungen vorgenommen, die Armored Warfare klar von World of Tanks abgrenzen und vieles sogar besser machen, als bei Wargamings Konkurrenz. Lest hier die sechs größten Unterschiede, in denen Armored Warfare das Kanonenrohr vorn hat.

Wie bereits erwähnt, spielen sich beide Spiele sehr ähnlich und auch im Forschungs‐ und Aufrüst‐ Menü und beim Bezahlsystem findet sich jeder World‐of‐Tanks‐Veteran sofort zurecht. Doch das moderne Setting von Armored Warfare eröffnet ganz neue Möglichkeiten und außerdem ist Obsidians Spiel um einiges günstiger, was Echtgeld‐Ausgaben angeht.

Vorteil 1: Armored Warfare ist dynamischer

In Armored Warfare fahrt ihr mit modernen Fahrzeugen. So modern, dass ihr auf den hohen Stufen die derzeitige Creme de la Creme des internationalen Waffenmarktes, wie die deutschen Leoparden oder den brandneuen Armata aus Russland, steuert. Diese High‐Tech‐Kisten schaffen locker Geschwindigkeiten von 80 Km/h oder mehr und leichte Fahrzeuge pesen locker mit 100 Sachen durch die Botanik. Da selbst schweres Gerät in Armored Warfare sehr flott unterwegs ist, ist das Gameplay entsprechend dynamisch und rasant. Daher seht ihr als Spieler viel mehr Flankenmanöver, schnelle Stellungswechsel, Rückzugsgefechte und flinke Konterangriffe, als mit den langsamen Kübeln aus dem zweiten Weltkrieg. Die berüchtigten taktischen Rasenschach‐Partien, die in World of Tanks oft vorkommen, sind in Armored Warfare also eher selten.

Vorteil 2: Klare Vor‐ und Nachteile der Fahrzeugklassen in Armored Warfare

Die fünf Fahrzeugklassen in Armored Warfare entsprechen zwar grob den Panzertypen aus World of Tanks, aber sie haben klar voneinander abgegrenzte Vor‐ und Nachteile, die ihr sofort erkennen könnt. Beispielsweise die immens wichtigen Panzerkampfwagen, leichte Fahrzeuge, die aber sehr weit sehen und Feinde ausspähen können. So verschaffen sie ihren Kameraden optimale Schussmöglichkeiten und maximieren den Schaden. Unser Spähpanzer hat einen Feind aufgedeckt und markiert. Jetzt verursachen alle im Team maximalen Schaden gegen ihn! Und auch Artillerie, das Sorgenkind bei Wargamings Panzerspektakel, funktioniert in Armored Warfare besser, da die Haubitzen sich mit jedem Schuss kurz offenbaren und so zu einem dynamischeren Gameplay gezwungen werden.

Vorteil 3: Günstigere Echtgeld‐Ausgaben

Das Monetarisierungssystem von Wargaming ist schon sehr fair, aber in Armored Warfare bekommt ihr noch mehr für euren Euro und müsst für manche Dinge gar nix zahlen. Beispielsweise Garagenplätze, die es bei World of Tanks nur für Echtgeld gibt, könnt ihr in Armored Warfare so viele davon haben, wie ihr wollt. Jeder neue Tank bringt seinen Stellplatz mit, der nix mehr zusätzlich kostet. In unserer ausbaubaren Söldner‐Basis schalten wir wertvolle Upgrades frei und senken unter anderem sogar die Gold‐Kosten für Premium‐Spielzeit. Weiterhin ist die Umwandlung von fester Erfahrung in freie XP für alle Fahrzeuge ebenfalls günstiger. Zu guter Letzt könnt ihr noch eure Söldnerbasis ausbauen und über bestimmte Upgrades die Gold‐Kosten für Premium‐Spielzeit senken. Ach ja, Premium‐Munition gegen Echtgeld gibt's auch nicht. Sparfüchse werden also in Armored Warfare definitiv glücklich werden.

Vorteil 4: Der PvE‐Modus von Armored Warfare

Während es bei World of Tanks, außer dem mittlerweile wieder eingestampften Historischen‐Modus, keine Story oder Erklärung für das bunte Panzer‐Wirrwarr gibt, setzt Armored Warfare von vornherein auf einen Coop‐Modus mit einer düsteren Story, die sogar erklärt, warum ein wildes Sammelsurium an Fahrzeugen gegeneinander antritt. Auf der Weltkarte wählen wir unser Coop‐Missionen aus. Die Story steckt zwar bislang noch in der Kinderschuhen und wird nur in kleinen Textfelder erklärt, aber die spannenden PvE‐Missionen, in denen ihr im Team mit anderen Spielern KI‐Panzer abknallt und dafür auch ordentlich Belohnung einfahrt, sind definitiv spaßig und eine nette Abwechslung zum üblichen PvP‐Modus.

Vorteil 5: Das Auge spielt mit!

Wargaming optimiert zwar ständig die Grafik von World of Tanks, aber mittlerweile sieht man der Big‐World‐Engine ihr Alter einfach an. Armored Warfare hingegen nutzt die modernere CryEngine und zaubert damit einige schicke Effekte auf den Bildschirm. Die Landschaften sehen einfach super aus und im Hintergrund fliegen Hubschrauber und Kampfjets herum. Die Fahrzeuge sind außerdem sehr detailliert gestaltet, und wenn die mächtigen Glattrohrkanonen und Automatik‐Geschütze das Feuer eröffnen, geht das Effektfeuerwerk erst richtig los!

Vorteil 6: Mehr Komfort in Armored Warfare

Armored Warfare ist um einiges komfortabler aufgebaut als World of Tanks. Eure Panzerkommandanten sind unter anderem global auf mehreren Fahrzeugen einsetzbar und leveln übergreifend. Und obwohl ein Fahrzeug für die Dauer des Gefechts gesperrt ist, könnt ihr mit demselben Kommandanten jederzeit in einem anderen Gefährt ein neues Spiel starten.
Die Forschungsbäume sind in Armroed Warfare kompakter und spezialisierter, als in World of Tanks. Weiterhin gibt's neue Skills für eure Charaktere viel schneller als bei der Konkurrenz und die Erforschung neuer Gefährte folgt nicht starren Technik‐Bäumen. Vielmehr erforscht ihr durch euer bevorzugtes Gameplay gezielt die Panzer einer bestimmten Linie. Wenn ihr also bessere Aufklärungs‐Panzer wollt, müsst ihr auch entsprechend spielen und viele Feinde ausspähen.
Signatur von »=DWD=Petriarch«